Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Geographisches Institut

Kontaktstelle Geographische Praxis

Die Kontaktstelle Geographische Praxis am Geographischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin hat die Funktion einer Schnittstelle zwischen universitärer Forschung und Lehre in der Geographie einerseits und der geographischen Praxis andererseits. Das Angebot der Kontaktstelle umfasst zum einen eine Datenbank mit möglichen Praktikumsplätzen, die fortlaufend gepflegt wird, eine regelmäßig standfindende Sprechstunde rund um Fragen des Praktikums und der Suche nach einer geeigneten Praktikumsstelle. Zum anderen organisiert die Kontaktstelle die Arbeitsmarktreihe "Berufsperspektiven für GeographInnen" sowie die Praxiswerkstatt Geographie (Modul 12/BZQ StPO 2011 sowie Modul 10/Geographische Berufspraxis StPO 2014).
 

Kontakt und Sprechstunde für Abgaben und Beratung

 

Praktikumsdatenbank

Das Ziel dieser Datenbank ist es, Geographiestudierenden Informationen über mögliche Praktika zu bieten. Denn das Absolvieren eines Praktikums ist nicht nur in der Diplom- und Bachelor-Studienordnung vorgeschrieben, sondern bietet darüber hinaus die Möglichkeit, erste praktische Berufserfahrung zu sammeln, Einblicke in das Berufsleben zu bekommen, sich zusätzlich zum theoretisch ausgerichteten Studium zu qualifizieren und erste Kontakte zu Arbeitgebern zu knüpfen.
Die Datenbank versteht sich mit dieser Sammlung von Informationen als Anregung und möchte versuchen, einen Überblick über das weite Einsatzfeld von Geographen zu geben. Eine eigenständige Suche und eigenes Engagement ersetzt sie nicht.

 

Linksammlung

Hilfreiche Links für die selbstständige Suche nach Praktika und zur beruflichen Orientierung sind hier zufinden.

 

Praktikumsleitfaden

Leitfaden über Praktika und Veranstaltungen mit Praxisbezug im Rahmen des Bachelorstudiengangs Geographie für Studierende und Praxispartner des Geographischen Instituts. Weitere Informationen zum Leitfaden und Download hier.

 

Infoveranstaltung "Berufsperspektiven für GeographInnen"

In den Veranstaltungen zum Arbeitsmarkt für GeographInnen berichten studierte Geographen und Geographinnen über ihre verschiedensten Berufserfahrungen aus der Praxis und stehen für Nachfragen der Studierenden zur Verfügung.

Die Themen und Termine für die Ringvorlesung "Berufsperspektiven für GeographInnen" im Wintersemester 2017/2018 stehen derzeit wie folgt:

 

Praxistag Immobilienwirtschaft

Dienstag, 26. September 2017, 9:30 - 17:00 Uhr, Auditorium im Jacob-und-Wilhlem-Grimm-Zentrum, HU Berlin 

 

In der Immobilienwirtschaft bieten sich für Geographen zahlreiche spannende Tätigkeitsfelder für einen Berufseinstieg. Angefangen vom Immobilienmarkt-Research, über die Immobilienbewertung, bis hin zum Portfoliomanagement - überall in der Branche lassen sich Geographen finden. Sie sind es auch, die auf der Veranstaltung von ihrem Berufsalltag berichten und in Impulsvorträgen und einer Podiumsdiskussion Auskunft darüber geben, welches Rüstzeug Berufsanfänger mitbringen müssen, um in diesem Bereich erfolgreich tätig sein zu können. Am Nachmittag kann im Rahmen von Exkursionen zu Unternehmen aus der Branche und/oder Immobilienprojekten Praxisluft geschnuppert werden.

 

Im Anschluss findet eine informelle Abendveranstaltung statt.

 

Geoinformatik

Mittwoch, 01. November 2017, 18:00 s.t., Raum 2,108

Räumliche Informationen zu erfassen, zu analysieren, weiterzuverarbeiten und die Ergebnisse zu visualisieren sind die Kernaufgaben im Bereich der Geoinformatik. Spannend für GeographInnen ist hierbei, diese IT-gestützten Methoden auf räumliche Fragestellungen in Forschung und Praxis anzuwenden. Wer seine Begeisterung für GIS-basiertes Arbeiten im Laufe des Studiums entwickelt hat, ist in dieser Veranstaltung genau richtig!

  • Wie viel Programmierkenntnisse brauche ich, wenn ich ein Praktikum in diesem Bereich absolvieren möchte?
  • Wie kann ich mich abseits der universitären Angebote in der Nutzung von GI-Systemen weiterbilden?
  • Was sind die neusten Entwicklungstrends im Bereich der GIS Softwarelösungen?

Diese und andere Fragen von Studierenden können im Zuge der Veranstaltung gemeinsam mit zwei Geographen besprochen werden, die innerhalb dieses Themenfelds spannenden Tätigkeiten nachgehen. Mit dabei sein wird Herr Dr. Michael Marz, der nach seinem Studium der Geographie zunächst an der Universität Halle in einem Forschungsprojekt aus dem Bereich der Bodengeographie beteiligt war und am Thema selbstlernende Algorithmen zur Approximation von Bodennährstoffen geforscht hat. Mittlerweile ist er bei der ESRI Deutschland GmbH unter Anderem im Bereich Beratung und Support von Nutzern tätig, gibt Workshops und Seminare zu ArcGIS Softwarelösungen und übernimmt außerdem gelegentlich die Betreuung von Studierenden bei ihren Abschlussarbeiten. Als zweiter Referent wird uns Jakob Hafner, Berater für Telekommunikation und intelligente Netze bei der TÜV Rheinland Consulting GmbH, einen Einblick in ein für Geographen vielleicht eher ungewöhnliches Berufsfeld geben. Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung und hoffen auf eure zahlreiche Teilnahme.      

 

ReferentInnen:

Dr. Michael Marz - ESRI Deutschland GmbH

 

Jakob Hafner - TÜV Rheinland Consulting GmbH

 

Entwicklungszusammenarbeit & NGO's

Mittwoch, 06. Dezember 2017, 18:00 s.t., Raum 2,108

Dieses Berufsfeld ist mit seinen zahlreichen staatlichen und nichtstaatlichen, deutschen und internationalen Arbeitgebern, die in verschiedenen Themenfeldern mit unterschiedlichen Strategien arbeiten, sehr heterogen und aufgrund seiner Interdisziplinarität natürlich sehr spannend für GeographInnen. Daher möchten wir mit den eingeladenen ReferentInnen zum Beispiel folgende Fragen erörtern:

  • Muss ich 4 Sprachen fließend sprechen können um in der Entwicklungszusammenarbeit tätig zu sein?
  • Sind Auslandspraktika während des Studiums ein Muss?
  • Wie gut klappt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in diesem häufig durch längere Auslandsaufenthalte geprägten Berufsfeld?

Wir freuen uns dafür bisher die Geographin Gesa Grundmann vom Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE) als eine Referentin gewonnen zu haben. Frau Grundmann ist bereits seit vielen Jahren im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit tätig. Sie hat bereits mehrere SLE-Auslandsprojekte betreut und durchgeführt und ist am SLE außerdem, neben vielen weiteren Aufgaben, für die Durchführung von Trainingskursen zur beruflichen Weiterbildung innerhalb der Thematik Entwicklungsarbeit, die Hochschulkooperationen des SLE und die Netzwerk- und Alumniarbeit zuständig und daher ein idealer Ansprechpartner für Studierende, die sich für das Berufsfeld interessieren. Des Weiteren wir uns Gregor Maaß - Freiberuflicher Gutachter und Trainer im Bereich Konflikttransformation über sein spannendes Arbeitsfeld und seine Zeit bei der GIZ berichten. 

 

ReferentInnen:

Gesa Grundmann - Seminar für Ländliche Entwicklung (SLE)

 

Gregor Maaß - Entwicklungspolitischer Gutachter für Konflikttransformation & Friedensförderung

 

Regionalmanagement

Mittwoch, 10. Januar 2018, 18:00 s.t., Raum 2,108

Im Regionalmanagement eröffnen sich vielfältige Handlungsfelder, in denen sich angehende GeographInnen mit ihren erlernten Methoden und Kenntnissen gut einbringen können. Es müssen Stärken und Schwächen von Standorten, Städten oder ganzen Regionen identifiziert und Strategien zur Förderungen der Entwicklungspotenziale erarbeitet werden. Aber auch in der Umsetzung dieser Strategien vor Ort sind viele der typischen Kompetenzen von GeographieabsolventInnen gefragt. Es kommt zum Beispiel auf Kommunikations- und Organisationsgeschick an, um Abstimmungsprozesse zwischen  den Bedürfnissen einer Anwohnerschaft und den stadtentwicklungspolitischen Erfordernissen ausgewogen moderieren zu können. Ulrike Peltz, die hier an der Humboldt Universität den Master Geographie der Großstadt abgeschlossen hat, wird uns mit Ihrem Vortrag einen Einblick in ihre Arbeit bei dem Beratungsunternehmen Quanz & Partner geben wird. Sie arbeitet dort unter anderem im sehr aktuellen Themenfeld der nachhaltigen Mobilität an einer Konzepterstellung für die Verleih- und Ladeinfrastruktur von E-Fahrzeugen. Nach ihrem Vortrag wird Sie den Studierenden gerne alle Fragen zu den Themen Praktikum, Eingangsvoraussetzungen, Karrierechancen etc. beantworten.   

 

ReferentInnen:

Ulrike Petzold - Quanz & Partner 

 

2. ReferentIn - Unternehmen

 

 

Zum Archiv vergangener Veranstaltungen klicken Sie bitte hier.

 

Praxiswerkstatt Geographie

Die Posterpräsentation des Praktikums stellt im Rahmen der Praxiswerkstatt Geographie den Modulabschluss für das Modul 12/BZQ (StPO 2011) bzw. Modul 10/Geographische Berufspraxis (StPO 2014) dar.

Die Praxiswerkstätten finden drei mal pro Semester statt. Die Infoveranstaltung für die Praxiswerkstätten im Wintersemester 2017/18 findet am Mittwoch, den 25. Oktober 2017, ab 17.15 Uhr, in Raum 2,108 statt.

Die Posterpräsentationen (Praxiswerkstatt II/Modulabschlussprüfung) im Foyer des Neubaus von 17:15 Uhr - 18:45 Uhr finden statt wie folgt:

1. Postersession: Mittwoch, 22. November 2017

2. Postersession: Mittwoch, 20. Dezember 2017

3. Postersession: Mittwoch, 24. Januar 2018

Der Besuch der Infoveranstaltung ist verpflichtend für die aktive Teilnahme an der Praxiswerkstatt II, da ausschließlich hier die Anmeldung zur gewünschten Postersession erfolgen kann!
 

Laufzettel

Bachelor-Studierende müssen ihre Teilleistungen für die Berufspraktischen Module auf entsprechenden Laufzetteln listen und bestätigen. Je nach Studien- und Prüfungsordnung können folgende Laufzettel hier herunterladen oder vor dem Prüfungsbüro am Geographischen Institut entnommen werden:

Laufzettel Modul 10 /Geographische Berufspraxis nach StPO 2014

Laufzettel Modul 12 /BZQ nach StPO 2011

Laufzettel Modul 12 /BZQ nach StPO 2007