Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Geographisches Institut

Praktika im M.A.

Praktika im M.A.

Im Wahlpflichtbereich des M.A.-Studiengangs können 10 Leistungspunkte in Form eines Geographischen Praktikums erbracht werden (Modul 8.0e nach SPO 2013 bzw. Modul 6.0f nach SPO 2017). Dadurch soll die Möglichkeit eröffnet werden, das im Studium erworbene Wissen bereits in beruflichen Praxisfeldern einzusetzen und zu erproben, um so die Herausforderungen, die der praktische Einsatz wissenschaftlicher und methodischer Kompetenzen mit sich bringt, realistisch einschätzen und reflektieren zu können.

Um angerechnet werden zu können, muss ein Praktikum eine Dauer von mindestens 240 Stunden (1 LP entspricht 30 Stunden Präsenzzeit bei der Praktikumsgeberin/dem Praktikumsgeber) umfassen, d. h. bei Vollzeitbeschäftigung mindestens 6 Wochen. Das Praktikum muss in einer Einrichtung, die der humangeographischen Berufspraxis zuzurechnen ist, sowie während der Immatrikulation in den M.A. Urbane Geographien erfolgen.

Vor Antritt des Praktikums ist ein Beratungsgespräch mit einer im Studiengang tätigen Lehrkraft zu führen, die das Praktikum seitens der HU begleitet. Hierbei wird die Anrechnungsfähigkeit eines geplanten Praktikums verbindlich vereinbart. (Es besteht kein Anspruch auf die Anrechnung von bereits absolvierten Praktika.)

Als Modulabschlussprüfung ist ein Essay im Umfang von mindestens 8.000 Zeichen anzufertigen, der eine konkrete Problem- oder Aufgabenstellung aus dem Praktikum vertieft und dabei Bezüge zu den im M.A.-Studium behandelten Inhalten herstellt. Die genauen Anforderungen an den Essay sind mit der Lehrkraft zu klären, die das Praktikum begleitet.

Die Angaben, Informationen und Lehrveranstaltungsangebote für das Modul „Geographische Berufspraxis“ des Bachelorstudiums betreffen das Praktikum im Master NICHT!

Modulverantwortlicher ist Prof. Dr. Henning Nuissl.