Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Geographisches Institut

02.11.2021 | Geographisches Kolloquium

  • Was Geographisches Kolloquium
  • Wann 02.11.2021 von 15:00 bis 17:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Geographisches Kolloquium

Andreas Marx
UFZ

Dürren in Deutschland


English version below.

Liebe Geograph*innen,

passend zur Klimakonferenz in Glasgow wird Andreas Marx vom UFZ im Geographischen Kolloquium der HU am 02.11.2021, 15:00 Uhr, über "Dürren in Deutschland" und den Deutschen Dürremonitor sprechen (https://www.ufz.de/index.php?de=37937). Uns allen sind die extremen Dürreereignisse seit 2018 noch im Gedächtnis. Und es ist natürlich nicht nur eine subjektive Wahrnehmung, sondern es sind harte Fakten und Zahlen, die die zunehmende Gefahr durch Trockenheit - gerade, aber nicht nur - im Nordosten Deutschlands belegen.

Dr. Marx ist der leitende Wissenschaftler hinter diesem Projekt und wird uns Einblicke in die dazu laufende Forschung, aber auch in die systematische Herangehensweise bei der Erforschung und Beschreibung von Dürreereignissen. Ein besonderer Fokus wird dabei auf der Bedeutung für die Wasserwirtschaft liegen (s. Ankündigung im Anhang).

Vortrag und Diskussion bieten vielfältige Anknüpfungspunkte an laufende Forschung am Geographischen Institut und am IRI THESys (https://www.iri-thesys.org/), insbesondere auch zum inter- und transdisziplinären Projekt "CliWaC - Climate and Water under Change", welches in 2022 startet. Der Vortrag findet auf Deutsch statt, mit englischsprachigen Folien.

Dear geographers,

just in time for COP26 in Glasgow, on 2 Nov, 15h, Andreas Marx from the Env. Res. Center in Leipzig will discuss "Droughts in Germany" and the German Drought Monitor (https://www.ufz.de/index.php?en=37937) in the Geographic Colloquium at HU. Europe suffered from the extreme droughts since 2018. And drought is not just a subjective impression, but relates to facts and figures, with specifically strong impacts in NE-Germany.

Dr. Marx is the head scientist behind the German Drought Monitor and will not only provide insights into ongoing research, but also explain how drought monitoring is tackled systematically and scientifically. He will specifically focus on the impacts of droughts on water provision (see attached).

The presentation and discussion will provide ample synergies with ongoing research at HU Geography and the IRI THESys (https://www.iri-thesys.org/), including the inter- and transdisciplinary project "CliWaC - Climate and Water under Change" that will commence in 2022 (https://www.cliwac.de/en/forschung/index.html). The presentation will be in German with slides in English. Questions in English are welcome, of course."