Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Arbeitskreis Geographische Handelsforschung

Aktuelle Informationen

 

Gemeinsame Jahrestagung der Arbeitskreise Geographische Handelsforschung und Verkehr

 

Thema: Einzelhandel und Stadtverkehr

Termin: 7.-9. Juni 2018 in Lüneburg

 

Call for Papers

 

Handel und Verkehr sind eng miteinander verzahnt, und Standortsysteme im (Einzel-)handel können die Konfi­guration von (städtischen) Verkehrssystemen weitreichend beeinflussen – gleiches gilt umgekehrt. Aktuelle Wand­lungsprozesse zeichnen sich insbesondere vor dem Hintergrund zunehmender Digitalisierung ab. So dif­fe­renzieren sich die Distributionsformen mit neuen IT-basierten Zustellsystemen aus. Onlineshopping steht dabei im Wettbewerb mit dem stationären Einzelhandel und initiiert zunehmende Transportströme (auch für Waren­rück­läufe). Angesichts dieser Entwicklung stellt sich die Frage, wie sich die Entwicklung im Einzelhandel auf das Verhalten der Kunden auswirkt – sowohl im Hinblick auf deren Einkaufsverhalten als auch bezüglich ihrer ein­kaufsbezogenen Mobilität. Was bedeutet dies wiederum für den Handel? Denn es entstehen gleichzeitig neue Absatzchancen und Standortlagen in Transiträumen (Bahnhöfe und weitere hochrangige ÖPNV-Knotenpunkte, Tankstellen), begünstigt durch knappe Zeitbudgets und ausgeprägtes Kopplungsverhalten der Konsumenten. Insgesamt bestehen zwischen Handel und Verkehr starke Interdependenzen, welche die Strukturen von Stadt­landschaften prägen. Es ist zu fragen, inwieweit der dadurch ausgelöste Wandel mit den Leitbildern stadt­pla­ne­rischer Entwicklung, insbesondere der Nachhaltigkeit, übereinstimmt oder ihnen zuwiderläuft.

 

In einer gemeinsamen Jahrestagung wollen die beiden Arbeitskreise ausloten, welche neuen Erkenntnisse und Forschungsbemühungen in dem skizzierten thematischen Schnittfeld vorhanden sind. Mögliche Themenfelder sind Entwicklungen im Einzelhandel, Konsumentenverhalten, Einkaufsmobilität, Logistik/Citylogistik, Konzepte und Maßnahmen auf Seiten der Verkehrs- und Stadtplanung. Daneben soll aber auch weiteren aktuellen Themen der beiden fachlichen Ausrichtungen in Varia-Sitzungen genügend Raum gegeben werden.

 

Vortragsangebote aus Wissenschaft und raumgestaltender beruflicher Praxis sind willkommen. Selbstverständlich können auch Nachwuchswissenschaftler/innen ihre Arbeiten präsentieren und zur Diskussion stellen.

 

Es wird gebeten, Angebote als Abstract mit bis zu 3.000 Zeichen bis zum 8.2.2018 zu senden an:

pez@uni.leuphana.de

oder

neiberger@geo.rwth-aachen.de

 

Das Programm wird Ende März 2018 festgelegt und bekanntgegeben. Die gemeinsame Jahrestagung findet an der Leuphana Universität Lüneburg statt. Es wird eine Teilnahmegebühr von 30 Euro (Studierende: 15 Euro) erhoben; bei Mitgliedern des AK Geographische Handelsforschung ist die Teilnahmegebühr bereits durch den Mitglieds­beitrag abgedeckt.

 

Kontakt:

Prof. Dr. Cordula Neiberger

E-Mail: neiberger@geo.rwth-aachen.de

Apl. Prof. Dr. Peter Pez

E-Mail: pez@uni.leuphana.de

 


 

Schriftenreihe Geographische Handelsforschung

Neuer Band 26: Multiagentensysteme zur Simulation von Konsumentenverhalten – Untersuchung individuenbasierter Simulationsszenarien zur strategischen Standortplanung im Einzelhandel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen der vorliegenden Untersuchung liegt der Fokus auf der Überprüfung und Weiterentwicklung der Methode der Multiagentensysteme für die Prognosezwecke im Einzelhandel. Die konkrete 
Zielsetzung der Arbeit ist der Entwurf eines integrativen Systems zur Simulation möglicher Zukunftsszenarien des (räumlichen) Konsumentenverhaltens. Mit Hilfe einer agentenbasierten Modellierung ist es möglich die bisher vorherrschenden Top-Down Ansätze flexibel in ein Bottom-Up Modell zu integrieren. Die wichtigsten strukturprägenden Impulse im Einzelhandelssystem und somit auch auf die Konsumenten gehen aktuell von der Digitalisierung des Verkaufsvorgangs aus. Hierbei wird der „Raum-Zeit-Käfig“ der Kunden ausgeweitet und bestimmte Zwänge der räumlichen und zeitlichen Bindung innerhalb des Kaufprozesses entfallen. Die klassische zeitliche Abfolge des Einkaufsverhaltens wird aufgelöst; Information findet vermehrt digital statt. Vielmehr steht der Produktnutzen im Mittelpunkt, und zugehörige Dienstleistungen wie Information, Service und Logistik werden flexibel kombiniert. Vor diesem Hintergrund stellt die agentenbasierte Simulation einen dynamischen Ansatzpunkt dar, in dem eine Reihe der Defizite tradierter, statischer Methoden Berücksichtigung findet und sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten für die Analyse der Wechselwirkungen zwischen Konsumentenverhalten und räumlichen Einzelhandelsstrukturen ergeben. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung des Einkaufsprozesses und den daraus entstehenden Informationen zum Konsumentenverhalten in Kombination mit immer komplexeren Fragestellungen ist in den kommenden Jahren eine verstärkte Dynamik bei der Anwendungshäufigkeit von Multiagentensimulationen in Einzelhandelsunternehmen zu erwarten.


STEIGER, Markus: Multiagentensysteme zur Simulation von Konsumentenverhalten – Untersuchung individuenbasierter Simulationsszenarien zur strategischen Standortplanung im Einzelhandel (=Geographische Handelsforschung Bd. 26). August 2017, 215 Seiten.


ISBN: 978-3-936438-93-2

Bestellungen direkt an Verlag MetaGIS Infosysteme, Enzianstr. 62, D-68309 Mannheim (Bestellformular unter: www.metagis.de) oder über den Buchhandel.