Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Kultur- und Sozialgeographie

Herzlich Willkommen - Welcome to Cultural and Social Geography at Humboldt-Universität

We are hiring!!

Wir suchen aktuell eine Doktorandin zur Mitarbeit im von der DFG geförderten Forschungsprojekt "Geographische Imaginationen von Sicherheit und Unsicherheit".

 

Stellenausschreibung SFB A1_2024 PhD Stelle.pdf

Humboldt-Universität zu Berlin:

1 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/-in

(Doktorand*in) in der Kultur- und Sozialgeographie

 

 

 

Für das Projekt „Geographische Imaginationen - Sicherheit und Unsicherheit im Generationenvergleich“ im von der DFG geförderten Sonderforschungsbereich 1265 „Re-Figuration von Räumen“ ist im Geographischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin zum nächstmöglichen die Stelle

 

einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiter*in (E13 TV-L Berlin, 65%)

mit der Möglichkeit der Promotion

 

befristet für die Dauer von 1,5 Jahren (befristet bis 31.12.2025) zu besetzen.

 

Das Projekt erforscht vergleichend sicherheitsbezogene Geographische Imaginationen in ländlichen Räumen an Untersuchungsorten in Deutschland und Kanada. Im Zentrum stehen qualitative Methoden der Photo-Elizitation und reflexiven Photographie.

Aufgabe in der Forschung ist die Auswertung der schon vorliegenden Fallstudiendaten (qualitative Interviews) aus den beiden deutschen Untersuchungsorten sowie die enge Kooperation innerhalb des Teilprojekts sowie mit anderen Projekten des Sonderforschungsbereichs. Der/die Stelleninhaber*in nimmt aktiv an der strukturierten Graduiertenausbildung des SFB teil und soll sich im Rahmen der Stelle wissenschaftlich qualifizieren (Promotion).

 

Einstellungsvoraussetzungen sind ein herausragender Hochschulabschluss in Geographie (Schwerpunkt Kultur- und Sozialgeographie) oder verwandter Disziplinen sowie Erfahrung mit qualitativen empirischen Forschungsmethoden. Da die Daten für die empirischen Teilstudien bereits erhoben sind, kommt es nun in der verbleibenden Laufzeit des Projekts auf interpretative Auswertungen und das Erstellen von wissenschaftlichen Publikationen an. Hierfür sind mit Blick auf internationale Journals sehr gute Englischkenntnisse erforderlich. Erwünscht ist die Vertrautheit mit raumtheoretischen Debatten und insbesondere Vorerfahrung mit der Analyse subjektiver Raumvorstellungen. Vorerfahrungen mit der Forschung in ländlichen Räumen werden begrüßt.  

Bewerbungen mit bis zu drei schriftlichen Arbeitsproben (z.B. Exposé der Dissertation, Kapitel der Masterarbeit, Aufsatzpublikation) sowie mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte innerhalb der nächsten drei Wochen (spätestens bis zum 05. Juli. 2024) (vorzugsweise per E-Mail) an Prof. Dr. Ilse Helbrecht, Humboldt-Universität zu Berlin, Geographisches Institut, Unter den Linden 6, 10099 Berlin. E-mail: barbara.richter@geographie.hu-berlin.de (Sekretariat)

 

Der Arbeitsbereich Kultur- und Sozialgeographie nimmt in Forschung und Lehre die Konstruktion von Räumen und deren gesellschaftliche Folgen in den Blick. Schwerpunktmäßig arbeiten wir zu städtischen Wandlungsprozessen zum Beispiel in Berlin. In den laufenden Forschungsprojekten etwa zu Globalisierung, Verdrängung, Touristifizierung, Superdiversität und Alter oder der Regierung der Nacht verbinden wir kulturgeographische Perspektiven auf Symbole und Deutungsmuster mit einem politischen Interesse für Steuerung und Macht.

Lehre

Foto: Nathan Dumlao