Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Klimageographie

Informationen zu Abschlusarbeiten "Gletscher und Klima"

Fernerkundungs- und GIS-basierte Modellierung von Gletschereisvolumen unter Verwendung des GlabTop-Modells anhand eines Untersuchungsgebiets im Tien Shan, Zentralasien


Die Quantifizierung von Gletschereisvolumen ist von entscheidender Bedeutung im Kontext der Abschätzung glazialer Klimawandelfolgen wie z.B. potentiellem Meeresspiegelanstieg oder Änderungen im Abflussverhalten von Flüssen. Mit „GlabTop“ steht ein robustes und leicht implementierbares Werkzeug zur Modellierung von Gletschereisvolumen bereit. Im Rahmen der Arbeit soll das GlabTop-Modell auf Basis frei verfügbarer Fernerkundugsdaten (optische Satellitenbilder, digitale Geländemodelle, Gletscherinventardaten) für ein Untersuchungsgebiet im Tien Shan, Zentralasien, eingerichtet und angewendet werden.

Empfohlene Vorkenntnisse: Grundkenntnisse in GIS, erste Erfahrungen in der Arbeit mit digitalen Geländemodellen und Satellitenbildern, Interesse an den Themen „Hochgebirgsgletscher“ und „Klimawandel“

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei David Loibl.

 

Berechnung von Abschätzungen der Gleichgewichtslinien von Hochgebirgsgletschern mit einem GIS-basierten morphometrischen Ansatz am Beispiel eines Untersuchungsgebiets im Tien Shan, Zentralasien.


Gletschergleichgewichtslinien sind von zentraler Bedeutung im Kontext der Erforschung der Klimawandelanpassung von Hochgebirgsgletschern. Im Rahmen dieser Arbeit soll ein aktueller Fernerkundungs- und GIS-basierter Ansatz zur Berechnung eines hochaufgelösten Datensatzes von Gletschergleichgewichtslinien in einem Teilgebirgszug des Tien Shan Gebirges in Zentralasien verwendet werden. Durch Interpretation der räumlichen Muster des generierten Datensatzes können  Rückschlüsse bzgl. der Wirksamkeit topographischer und klimatischer Steuerungsfaktoren gezogen werden.

Empfohlene Vorkenntnisse: Grundkenntnisse in GIS, erste Erfahrungen in der Arbeit mit digitalen Geländemodellen und Satellitenbildern, Interesse an den Themen „Hochgebirgsgletscher“ und „Klimawandel“

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei David Loibl.

 

 

Kartierung und Analyse von Hochgebirgsgletschern auf Basis von Fernerkundungsdaten am Beispiel eines Untersuchungsgebiets im Tien Shan, Zentralasien.


Trotz intensiver Bemühungen, insbesondere durch die GLIMS- und RGI-Initiativen, liegen für weite Teile des Tien Shan Gebirges in Zentralasien bis heute keine detaillierten Gletscherkartierungen vor. In dieser praxisnahen Arbeit soll zunächst der aktuelle Stand der Gletscherkartierung in diesem Raum untersucht und anschließend unter Anwendung fernerkundlicher Methoden gezielt verbessert werden. Hierzu werden geeignete Satellitenbilder ausgewählt und eine passende GIS-Umgebung eingerichtet, in der anschließend der Gletscherbestand analysiert werden kann. Dabei soll besonderer Fokus auf die Kartierung potentiell erschwerenden Aspekten liegen, wie Schuttbedeckung auf Gletschern oder Schnee und Wolken in Satellitenbildern. Abschließend wird die Qualität der neuen Kartierung im Vergleich zum bisher verfügbaren Datenstand evaluiert. [Potentielle Kooperation mit Geomatik]


Empfohlene Vorkenntnisse: Grundkenntnisse in GIS, erste Erfahrungen in der Arbeit mit digitalen Geländemodellen und Satellitenbildern, Interesse an den Themen „Hochgebirgsgletscher“ und „Klimawandel“

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei David Loibl.