Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Geographisches Institut

12.11.2019 | 16:00 - 18:00 | Geographisches Kolloquium

Wann 12.11.2019 von 16:00 bis 18:00 (Europe/Berlin / UTC100) iCal
Wo Rudower Chaussee 26 | ESZ | Raum 0'311
Kontaktname
Kontakt Telefon +49 30 2093 6815

Geographisches Kolloquium am Geographischen Institut

Prof. Dr. rer. pol. Marcus Menzl
Dienstag, 12.11.2019
(TH Lübeck - Fachbereich Bauwesen)

Komplexe Lebensentwürfe und die Zukunft des Suburbanen


Das suburbane Wohn- und Lebensmodell prägte maßgeblich die bundesrepublikanische Siedlungsentwicklung der Nachkriegsjahre. Es stand für das monofunktional strukturierte und sozial in hohem Maße homogene Wohnen im Eigenheim am Stadtrand und wurde getragen von einem breit geteilten Wertekanon (geschlechtliche Rollenteilung, Familienorientierung, Sicherheit, Privatheit usw.). Heute werden die Siedlungen dieser Zeit mit einer Gesellschaft konfrontiert, die eine Vielzahl sozialer Milieus, eine extreme Breite an Lebensstilen und immer komplexere Lebensentwürfe hervorbringt.

Bedeutet die zunehmende Komplexität das Ende des Suburbanen – oder muss es sich gänzlich neu erfinden? Welche Optionen bestehen, suburbane Räume weiterzuentwickeln? Und wie positionieren sich dazu die Akteure in den suburbanen Gemeinden selbst: Halten sie an den Idealen des alten Modells fest oder öffnen sie sich den Anforderungen einer komplexer werdenden Gesellschaft?