Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Geographisches Institut

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät | Geographisches Institut | Startseite Inhalte | Aktuelles | Nachrichten aktuell | Info vom 14.05.2020 | Information der Fachschaftsinitiative Geographie | Corona-Semester – FAQ #02

Info vom 14.05.2020 | Information der Fachschaftsinitiative Geographie | Corona-Semester – FAQ #02

Corona-Semester – FAQ #2

Stand: 14.05.2020
 

Aktualisierte/neue Informationen seit unserem letzten FAQ-Infobrief (24.04.2020) sind grün und kursiv markiert.


Liebe Geo-Studierende,

das Corona-Semester startet für viele von uns mit ungeklärten Fragen. Mit diesem FAQ will die Fachschaftsinitiative Geographie zu häufig gestellten Fragen den aktuellen Informationstand wiedergeben. Die Informationslage ist undurchsichtig und die Kommunikation der Universitätsleitung kann wohlwollend als „vage“ beschrieben werden. Die Unsicherheit und Verwirrung der Studierenden begründet sich allerdings nicht nur durch den mangelnden Informationsfluss. Zu vielen Fragen gibt es schlicht und einfach noch keine spruchreifen Lösungen. Die Informationen und Lösungsansätze in diesem FAQ sind also als „work in progress“ zu verstehen. Wir bemühen uns weiterhin, die Geo-Studierenden auf dem Laufenden zu halten und offene Fragen abschließend und zufriedenstellend zu klären. Es handelt sich hierbei nicht um eine rechtskräftige Auskunft.


Ich bin für einen oder mehrere Kurse nicht zugelassen worden. Was tun?

Unser allseits geliebtes AGNES hat dieses Semester bei den Kurszulassungen mal wieder jede Menge Chaos angerichtet. Falls du betroffen bist und für Kurse nicht zugelassen wurdest, wende dich per Mail an die/den Dozierenden und frage freundlich, ob du teilnehmen kannst. Zeige etwas Geduld beim Warten auf die Antworten, die Dozierenden müssen auch erst in den chaotischen Zuständen zwischen AGNES und Corona zurechtfinden. Für Pflichtkurse wirst du auf jeden Fall zugelassen, beachte jedoch, dass es bei Wahlpflichtmodulen keine Garantie auf deinen Lieblingskurs gibt.


Zählt das Sommersemester 2020 als Fachsemester? Was ist mit BAföG?

Das laufende Sommersemester (SoSe 20) zählt nicht als Fachsemester und zahlt somit auch nicht in die Regelstudienzeit. Für Studierende, die BAföG beziehen soll es ebenfalls zu keinen finanziellen Nachteilen kommen, wenn Lehrangebote ausfallen, verschoben werden oder nicht wahrgenommen werden können. Genauere Informationen zum BAföG entnehmt ihr am besten der Internetseite vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (>>LINK<<).

Da die meisten Lehrangebote allerdings nur alle zwei Semester angeboten werden und noch nicht absehbar ist, ob das Wintersemester uneingeschränkt stattfinden kann, setzen wir uns momentan dafür ein, dass auch das kommende Wintersemester nicht als Fachsemster gezählt wird.


Wie laufen die Prüfungen dieses Sommersemester (SoSe 20)?

Aktuell gibt es noch wenig konkrete Infos darüber, wie genau die Prüfungen dieses Semester ablaufen sollen. Es ist weder bekannt, ob die Prüfungen wie gewohnt in Präsenzbetrieb stattfinden können (abhängig von der Pandemielage), noch wissen wir, welche Prüfungsformen (z.B. Online-Klausuren, mündl. Prüfungen, Portfolios etc.) angeboten werden können, wenn Prüfungen vor Ort nicht möglich sind. Auch eine Verschiebung der Prüfungen auf spätere Termine in der vorlesungsfreien Zeit wird diskutiert. Bis die Unileitung dazu Entscheidungen getroffen hat, können dir auch deine Dozierenden keine klaren Informationen dazu geben. Sobald es Neuigkeiten zu den Prüfungen im Sommersemester gibt, wirst du von unserer Seite oder den Dozierenden davon erfahren.


Was ist mit Prüfungen aus dem letzten Wintersemester (WS 19/20), die Corona-bedingt ausgefallen sind?

Die Studierendenvertretungen aller Studiengänge in Adlershof bemühen sich momentan in Zusammenarbeit mit der Fakultät und den Instituten um die Einrichtung eines weiteren Prüfungszeitraums für Prüfungen des Wintersemesters 19/20. Unser Prüfungsbüro hat vorläufige Prüfungstermine und -orte für ausstehende Klausuren und mündliche Prüfungen veröffentlicht. Noch ist allerdings nicht vollständig geklärt, ob die Uni die hygienischen Auflagen logistisch bewältigen kann. Eventuell können die Prüfungen nicht als Präsensprüfungen stattfinden und müssen in digitale Prüfungsformen umgewandelt werden. Da diese recht fundamentalen Fragen noch nicht geklärt sind, könnte es auch noch zu einer Verschiebung der Prüfungstermine kommen. Wir empfehlen allen Studierenden, die zu den verschobenen Wintersemester-Prüfungen antreten möchten, sich trotz der Unsicherheiten auf ihre Prüfungen vorzubereiten.

Studierende, die sich bereits zu Prüfungen angemeldet hatten, müssen sich nicht neu anmelden, sollten allerdings ihre Anmeldung auf AGNES überprüfen. Für Studierende, die sich noch anmelden möchten, sind Prüfungsanmeldungen bis 2 Wochen vor Prüfungstermin möglich. Beachtet außerdem, dass es für diesen Prüfungszeitraum keine Fristbegrenzung für Prüfungsabmeldungen gibt, Ihr könnt euch also noch am Tag der Prüfung wieder abmelden. Trotz dieser kulanten Regelung bitten wir darum, sich nur zu Prüfungen anzumelden, die ihr auch wirklich antreten wollt, damit die Verantwortlichen mit annähernd korrekten Teilnehmendenzahlen planen können.


Was passiert mit laufenden Fristen?

Rückwirkend ab dem 12.3. sind Abgabefristen für Abschlussarbeiten (Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Diplomarbeiten) sowie für schriftliche MAPs (Hausarbeiten) ausgesetzt. Diese Aussetzung soll bis zur Fortführung des regulären Studienbetriebs gehen, also bis Bibliothek und PC-Pools wieder nutzbar sind. Die Begrenzung des Aufschubs bis zum 19.05.2020 besteht nicht mehr.

Abgabefristen werden erst ab dem Ende der Fristaussetzung weitergeführt, die Zeit zwischen dem 12.3. und dem Ende der Fristaussetzung wir der ursprünglichen Abgabefrist quasi angehängt. Betroffene Studierende sollten sich sicherheitshalber mit den betreuenden ihrer Abschlussarbeit bzw. den Modulverantwortlichen in Verbindung setzen, damit sich alle über die Aufschiebung im Klaren sind. MAPs und Abschlussarbeiten dürfen bereits vor der Wiederaufnahme des Regelbetriebs abgegeben werden, dies entlastet auch die Dozierenden enorm. Bitte zögert eure Abgaben also nur so lange hinaus, wie euch eure technische und soziale Arbeitslage im Homeoffice an der Fertigstellung hindert. Sollten eure Dozierenden trotzdem am 19.5. als Ende der Fristaussetzung festhalten, verweist bitte auf die Infomail (14.5.2020) von den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses und der Kommission Studium und Lehre; oder wendet euch an die Fachschaftsinitiative (fsgeographie@geo.hu-berlin.de).

Für Studierende, die vorläufig im Master immatrikuliert sind, wird die Rückmeldefrist auf den 30.9. verschoben.

 

Kann ich Leistungen des Prüfungsbüros wahrnehmen (Bescheinigungen, Leistungsspiegel, Zeugnisse, Anrechnung und Umbuchungen von LP, etc.)?

Unser Prüfungsbüro ist wieder in Betrieb, es kann wegen aufgestauten Aufgaben und der ungewohnten Situation des Präsenznotbetriebs allerdings zu längeren Bearbeitungszeiten eurer Anfragen kommen.


Ist meine Hauptexkursion (HEX) im Sommer betroffen?

HEXen die im Sommer und Herbst 2020 stattfinden sollten werden höchstwahrscheinlich abgesagt, verschoben oder zu alternativen Formaten umgestaltet. Infos dazu erhältst du direkt von den verantwortlichen Dozierenden deiner HEX. Wenn deine HEX abgesagt wird oder du aufgrund der terminlichen Umlegung nicht teilnehmen kannst, bekommst du Anzahlungen o.Ä. zurückerstattet. Studierenden, die ihre HEX zum Abschluss ihres Studiums noch in diesem Jahr absolvieren müssen, werden Corona-konforme Alternativprogramme in Berlin oder der Region angeboten. Die Hauptexkursionen nach Island (Makki) und in den Kaukasus (Kümmerle) wurden auf nächstes Jahr (2021) verschoben.

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass auch die für 2021 geplanten HEXen eventuell nicht wie geplant stattfinden können. Im Falle von entlegenen oder spärlich besiedelten Gebieten und je nach Bewältigungsstrategie könnte die Pandemie in den Zielländern deutlich später oder deutlich langsamer ablaufen als in Deutschland. Es ist noch nicht abzusehen, ob gebuchte Flüge, Unterkünfte oder Termine im Ausland wahrgenommen werden können. Auch kann es sein, dass Reisewarnungen oder Grenzschließungen nächstes Jahr noch nicht aufgehoben sind. Wir gehen davon aus, dass es im nächsten Jahr zu einem erhöhten Bedarf an HEX-Plätzen kommen wird, der evtl. nicht vollständig bedient werden kann. Deshalb raten wir eindringlich davon ab, Plätze in verschobenen oder umgestalteten HEXen aufzugeben und auf bessere Bedingungen im nächsten Jahr zu spekulieren.


Und wie geht es nach den ersten Semesterwochen weiter?

Das Sommersemester 2020 wird vollständig digital stattfinden. Das heißt, es wird in diesem Semester keine Präsenzlehre stattfinden. Alle Kurse und Modulteile, die normalerweise eine physische Anwesenheit erfordern (wie TEXen oder Praktika), werden umgestaltet, geplante MEXen verschoben. Ob durch die Verschiebung des Semesterbeginns auch eine Verlängerung des Sommersemesters erfolgt, ist leider noch offen. Die Lehrevaluationen sollen wie im letzten Semester digital über moodle stattfinden, der Zeitraum der Evaluation wird eventuellen Terminänderungen im Sommersemester angepasst.


Ist das kommende Wintersemester (WS 20/21) betroffen?

Das nächste Semester wird etwas später anfangen, der Beginn der Vorlesungszeit wird auf den 2. November verschoben. Noch ist nicht absehbar, ob das Wintersemester im Präsenzbetrieb stattfinden kann. Da die Organisation und Planung der Veranstaltungen für den Winter bereits anlaufen, kann es gut sein das viele Veranstaltungen sicherheitshalber vorerst als digitale Angebote geplant werden.


Wohin kann ich mich mit weiteren Problemen und Fragen wenden?

Die meisten Beratungsstellen sind weiterhin per Mail erreichbar. Persönliche Beratungstermine werden momentan nicht angeboten und telefonische Beratung ist nur stark eingeschränkt möglich.

Zu Fragen bezüglich „Studieren mit Kind“ oder bei Care-verpflichtungen der Studierenden hilft das Familienbüro (familien@hu-berlin.de).

Mit sozialen oder finanziellen Problemen kannst du dich an die Sozialberatung des RefRats wenden (beratung.allgmein@refrat.hu-berlin.de). BAföG-spezifische Fragen richtest du am besten an die entsprechende Beratungsstelle (beratung.bafoeg@refrat.hu-berlin.de).

Die offizielle Mitteilung des BMF zur BAföG-Förderung im Corona-Semester findet ihr hier: https://www.xn--bafg-7qa.de/keine-nachteile-beim-bafoeg-wegen-corona-756.php

Allgemeine Infos zum universitätsbetrieb während der Pandemie findest du unter https://www.hu-berlin.de/de/pr/coronavirus-informationen


--
Fachschaftsinitiative Geographie

Humboldt-Universität zu Berlin
Geographisches Institut
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Sitz:
Geographisches Institut
(Alfred-Rühl-Haus)
Rudower Chaussee 16
12489 Berlin (Adlershof)
Raum 1'104

Tel. +49/(0)30/ 2093 6821
www.fachschaftgeographie.de
fsgeographie@geo.hu-berlin.de

Mailverteiler austragen (unsubscribe mailing list)? Das geht hier:
https://sympa.cms.hu-berlin.de/sympa/sigrequest/fs_geographie