Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Klimageographie

Allgemeine Informationen zu Abschlussarbeiten

Wenn Sie eine Abschlussarbeit in der Klimageographie oder Geomorphologie/Bodenkunde (bei Mohsen Makki) abfassen möchten, ist es wichtig die folgenden Schritte im Blick zu behalten.
 

Nötige Schritte auf dem Weg zur erfolgreichen Abschlussarbeit:
  • Überlegen, recherchieren und notieren Sie sich, welche Themenfelder Sie interessieren, in welche Richtung es gehen könnte oder was Sie am liebsten ganz konkret machen wollen. Ggf. können Sie sich in der Liste der Themen für Abschlussarbeiten Inspiration verschaffen.

  • Nehmen Sie Kontakt mit dem/der gewünschten Erstbe­treuer*in der Arbeit auf, um das Thema zu finden und zu konkretisieren.

  • Lesen Sie sich in die Thematik ein, ggf. anhand von Quellen, die der/die Erstbetreuer*in Ihnen genannt hat.

  • Orientieren Sie sich, ggf. in Konsultation mit dem/der Erstbetreuer*in der Arbeit, ob alle nötigen Daten, Werkzeuge, Software etc. für das Thema bereitstehen.

  • Schreiben Sie ein Exposé der Abschlussarbeit, in dem Sie einen Titelvorschlag, die Forschungsfrage, einen Abriss des Standes der Forschung unter Nennung der einschlägigen Literaturstellen, Arbeitshypothese(n), Methodik und erwartetes Ergebnis darlegen. Dieses Exposé ist mindestens zweiseitig, sollte aber unter zehn Seiten bleiben. Es dient als Ausgangs­punkt der weiteren Ausarbeitung.

  • Auf der Basis des Exposés suchen Sie die Rückmeldung des/ der Erstbetreuer*in und kommen zu der endgültigen Ent­scheidung, die Abschlussarbeit wie geplant anzufertigen.

  • Sollten Berechnungen auf dem Hochleistungsrechner der Arbeitsgruppe Klimageographie (Cirrus) nötig sein, sprechen Sie diese mit den Administratoren*innen ab. Dieses ist auch nötig, um unerwartete Verzögerungen durch geplante, größere Wartungsarbeiten zu vermeiden.

  • Vereinbaren Sie mit dem/der Erstbetreuer*in und Christoph Schneider einen Termin für die Präsentation der Abschluss­arbeit in der Forschungswerkstatt. Über diesen Termin informieren Sie bitte auch selbständig den/die Zweitgutachter*in. Zur Präsentation in der Forschungswerkstatt gitl folgendes:

    • Bachelorstudierende stellen die Arbeit entweder im Konzeptstadium, während der Ausarbeitung oder nach Abgabe der Arbeit vor. Empfohlen wird eine Präsentation während der Bearbeitungszeit, sodass Sie die Erkenntnisse aus der Präsentation und Diskussion noch in die weitere Ausarbeitung einfließen lassen können.
    • Masterstudierende müssen die Arbeit im Konzept­stadium vorstellen, und zwar in der Regel vor der Anmeldung der Abschlussarbeit im Prüfungsamt. Außerdem müssen Sie zusätzlich noch die Ergebnisse präsentieren. Diese zweite Präsenation kann kurz vor oder nach der Abgabe der Arbeit stattfinden. Sie geht mit 1/10 in die Endnote der Abschlussarbeit ein. Bitte beachten Sie dafür auch die formellen Regeln und den Wortlaut der jeweils gültigen Prüfungsordnung.
    • Alle Details zur Forschungswerkstatt und auch die freien Termine, finden Sie auf der Website der Forschungswerkstatt.
  • Die Analysen, Auswertungen und Ausarbeitungen auf der Basis der vorliegenden Datensätzen und das Abfassen der Abschlussarbeit selbst muss generell im von der Prüfungsordnung vorgegebenen Zeitraum von drei Monaten bei Bachelorarbeiten oder sechs Monaten bei Masterarbeiten stattfinden. Die Arbeit darf nicht verspätet angemeldet und dann nach offensichtlich zu kurzer Bearbeitungszeit beim Prüfungsamt ad hoc eingereicht werden. Deshalb:

  • Melden Sie die Arbeit beim Prüfungsamt dann an, wenn Sie sich sicher sind, dass Sie alle notwenigen empirischen Arbeiten und die konkrete Abfassung der Arbeit fristgerecht zu Ende bringen können. Besprechen Sie den Zeitplan auch mit dem/der Erstbetreuer*in.

  • Der bei der Anmeldung angegebene Titel kann später nur noch durch einen Beschluss des Prüfungsausschuss abgeändert werden. Deshalb ist es wichtig darauf zu achten, dass der Titel der Anmeldung mit der Betreuungsperson abgestimmt und tatsächlich endgültig ist.

  • Das Formular zur Anmeldung der Abschlussarbeit finden Sie auf den Seiten des Prüfungs­amtes. Sie müssen dazu nun auch mit dem/der Erstbetreuer*in gemeinsam den endgültigen Titel der Arbeit in Deutsch und in Englisch festlegen. Machen Sie dem/der Erstbetreuer*in dazu Vorschläge und entwickeln Sie dann diese gemeinsam mit ihm/ihr weiter. Der ange­meldete Titel kann später nur noch mittels eines Antrages an den Prüfungsausschuss ge­ändert werden. Auf dem Anmeldebogen benötigen Sie die Unterschriften von Erstbe­treuer*in und Zweitgutachter*in.

  • Formale Fragen zu Zitierweisen, Umfang, Gliederung, Anhang, etc. klären Sie mit der/dem Erstbetreuer*in der Abschlussarbeit.

  • Geben Sie die Abschlussarbeit fristgerecht im Prüfungsamt ab! Auf den Seiten des Prüfungs­amts der Geographie (bei Frau Schwedler) und in der Prüfungsordnung finden Sie die nöti­gen Informationen hierzu, auch dahingehend wie viele Exemplare Sie abzugeben haben und welchen weiteren Formalitäten die Arbeit noch entsprechen muss.

  • Senden Sie zusätzlich beiden Gutachter*innen auf geeignetem Wege ein PDF Ihrer fertigen Abschlussarbeit. Das erleichtert und ggf. beschleunigt die Korrektur.

  • Nach der Bewertung wird ggf. der Titel der Arbeit auf unseren Internetseiten gelistet. Wenn Ihre Arbeit gemeinsam mit Ihrem Name dort genannt werden soll bzw. darf, müssen Sie wegen des Datenschutzes dazu eine Einverständniserklärung unterschreiben. Wenn Christoph Schneider oder Ihr/e Erstbetreuer*in nicht von sich aus damit auf Sie zukommt, fragen Sie gerne nach.

 

Die Zeit der Abschlussarbeit ist herausfordernd, arbeitsintensiv, aber auch inspirierend und aufregend und voller neuer Erkenntnis.

 

Wir wünschen Ihnen Freude und Erfolg in diesem Teil Ihres Studiums.