▼ Zielgruppen ▼
 

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Geographisches Institut

Forschungsprofil

Großstadt- und Metropolenforschung

Der Sitz des Institutes in der größten deutschen Stadt Berlin legt eine Ausrichtung der Arbeit vornehmlich auf diesen Schwerpunkt nahe. Ein gemeinsamer DFG-Antrag zur Einrichtung einer Forschergruppe mit dem Thema "Leben in der Großstadt" wurde Jahres 2002 gebilligt. An diesem Projekt sind 3 Professuren der Humangeographie beteiligt. Von 2002 bis 2011 wird das Graduiertenkolleg 780 "Stadtökologische Perspektiven einer europäischen Metropole - das Beispiel Berlin" von der DFG gefördert. An ihm sind Hochschullehrer der Physischen Geographie, der Humangeographie und der Geomatik als Teilprojektleiter(innen) beteiligt.

Außerdem kommt dem Institut die Sprecherfunktion zu. 2007 begann im Rahmen des DFG Schwerpunktprogramms 1233 „Megacities“ das Projekt „Informal settlements, economic and environmental change, and public health – strategies to improve the quality of life in Dhaka (Bangladesh)“, an dem 3 Lehrstühle beteiligt sind (Dhaka-INNOVATE).

Umwelt und Lebensqualität in Schwellen- und Transformationsländern

Die Forschungsaktivitäten der letzten Jahre konzentrierten sich auf Schwellenländer wie Malaysia, Brasilien, Argentinien und Chile. Auf Grund der Tradition und Situierung des Institutes in Berlin sind die Beziehungen zu den Transformationsländern im Osten, insbesondere die Ukraine und Russland, von besonderer Relevanz. Die EU-Osterweiterung gibt wissenschaftlichen Beziehungen zu Ländern wie Polen, Ungarn und den Baltischen Staaten noch eine zusätzliche Bedeutung. Auch dieser Schwerpunkt wird sowohl von der Physischen Geographie als auch von der Humangeographie ausgefüllt.

Regionale Geographie von Berlin und Brandenburg

Unter diesem Schwerpunkt ist die gesamte Breite humangeographischer und physisch-geographischer Arbeit zu verstehen. Sie ist durch vielfältige Kooperationsmöglichkeiten mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen, wie z.B. dem Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, dem Landesumweltamt Brandenburg, dem Geoforschungszentrum Potsdam, dem Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung, dem Umweltbundesamt und nicht zuletzt mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung von Berlin verbunden.

Forschungsprojekte der einzelnen Professuren

Geomorphologie Wirtschaftsgeographie
Klima-/Vegetationsgeographie Kulturgeographie
Landschaftsökologie Bevölkerungs- und Sozialgeographie
Hydrolgie Angewandte Geographie / Raumplanung
Geomatik Verkehrsgeographie
Didaktik Metropolen- und Innovationsforschung