▼ Zielgruppen ▼

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Landschaftsökologie

LANDSCHAFTSÖKOLOGIE

 

Themenschwerpunkte
Die Forschungsfelder unserer Arbeitsgruppe sind Ökosysteme, Ökosystemdienstleistungen, Biodiversität und Landnutzung in Stadtregionen. Die Schwerpunkte sind hierbei Landnutzungswandel, der menschliche und städtische Fußabdruck, Ökosystemdienstleistungen, multikriterielle Risikoanalyse sowie Resilienz- und Systemanalyse.

Methodenschwerpunkte
Methodisch arbeiten wir vor allem im Bereich der Modellierung (Prozess-, statistische, zellulare Automaten- und Agenten basierte Modelle), aber auch empirisch im Feld (z.B. Kohlenstoffabschätzung von Stadtbäumen, Landnutzungskartierung).

Forschungsprojekte
Aktuell sind wir an den EU-Projekten URBES und GREEN SURGE beteiligt, in denen zu urbanen Mensch-Umwelt-Beziehungen geforscht wird.
Außerdem ist die Arbeitsgruppe am Global Land Project (GLP), dem Urbanization and Global Environmental Change Project (UGEC) und dem City Biodiversity Outlook (CBO) der UN beteiligt.

Zusammenarbeit
Eine enge Zusammenarbeit besteht mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), dem Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) in Müncheberg, der Technischen Universität München, der Universität Salzburg, dem Stockholm Resilience Centre, dem Institut für Weltwirtschaft (IFW) in Kiel sowie dem Deutschen Geoforschungszentrum (Helmholtz-Zentrum Potsdam) (GFZ) in Potsdam.

Neuigkeiten
Am 01.07.2014 erschien das Buch "Human-Environmental Interactions in Cities". Mit Kapiteln von Nadja Kabisch, Michael Strohbach und Neele Larondelle.