▼ Zielgruppen ▼
 

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät - Hydrologie

Themenangebote für Abschlussarbeiten

Thema für eine Diplomarbeit

Europaweit werden Indikatoren erstellt und analysiert, die dazu dienen sollen, Belastungen zu identifizieren und Maßnahmen zu bewerten. Im Zusammenhang mit Flussgebietsmanagement werden zwei Indikatorsysteme diskutiert:
"Pressure"-Indikatoren: Diese zeigen das Ausmaß von (belastenden) Einleitungen auf. "State"-Indikatoren: Diese zeigen die Konsequenz der Einleitungen im Gewässersystem. Naturgemäß sind die “State”-Indikatoren viel schwerer zu bestimmen und vorauszuberechnen als die “Pressure”-Indikatoren. Der Grund hierfür ist, dass im Gewässer neben Mischungseffekten auch Selbstreinigungskräfte und eine Reihe unterschiedlich wirksamer anderer Prozesse eine Rolle spielen. Somit ist auch die Datenverfügbarkeit zur Berechnung von state-Indikatoren viel anspruchsvoller als für pressure-Indikatoren.
Im Rahmen einer Diplomarbeit soll für Flusseinzugsgebiete unterschiedlicher Struktur (z.B. in einem Extrem: nur eine lineare Abfolge von Flussabschnitten und "hintereinander" angeordneten Einleitungen, in einem anderen Extrem: stark vernetzte Strukturen, wie z.B. in Berlin) untersucht werden, inwieweit man mit “Pressure”-Indikatoren das Ergebnis von “State”-Indikatoren zumindest qualitativ voraussagen kann.
Die Arbeit soll im Bereich Hydrologie bei Prof. Nützmann durchgeführt werden. Die Betreuung erfolgt durch Dr. Ute Simon (HU) und durch Dr. R. Brüggemann (IGB).

Methodisch werden moderne statistische Instrumente und einfache Grundsätze deterministischer Modellierung kennengelernt. Es besteht die Möglichkeit, die Diplomarbeit zu einer Dissertation auszubauen.